Hospitationsschule

Seit dem 17. November 2016 gehören wir zu den Hospitationsschulen Rheinland-Pfalz. Unser Angebot lautet Wau-Schlau-tiergestützte Pädagogik. Im Fach Soziales Lernen arbeiten wir tiergestützt. Unsere Schulhunde Nelly und Quida helfen mit, die Schülerinnen und Schüler für die Selbst- und Fremdwahrnehmung zu sensibilisieren und zu trainieren. Die Auseinandersetzung mit den Schulhunden dient auch der Gewaltprävention und der Streitkultur im sozialen Miteinander innerhalb der Klassengemeinschaft.

Die anwesenden Vertreter der neu ernannten Hospitationsschulen inkl. Schulhund, © Pädagogisches Landesinstitut

Unsere Schulhunde unterstützen auch einzelne Schülerinnen und Schüler im Lernprozess. Sie fungieren als Lesehund oder Mathematiktrainer. Unsere Hunde sind auch Grundlage für die Entwicklung von Regeln/Tugenden.

Innerhalb unserer Ganztagsschule arbeitet das Hunderudel von Michaele Daum (Tierpsychologin). Hier liegt der Schwerpunkt auf der Wahrnehmung des eigenen Körpers, der Stimme und auf dem Umgang mit Tier und Mensch. Wichtig sind hier die Fragen im Umgang mit dem Tier, wie gehe ich mit dem Tier um, auf was muss ich achten und wie wirke ich auf den Hund?

Bei den Hospitationsstunden erhalten die Besucher Einblicke darin, wie die Schülerinnen und Schüler konkret mit den Hunden arbeiten. Die Besucher verfolgen direkt die Kooperation zwischen den Schülerinnen und Schüler mit dem Schulhund. Sie erkennen die Steuermechanismen, die die Schulhunde einsetzen, und die darauf folgenden Reaktionen der Schülerinnen und Schüler. Die Besucher erleben die Schulhunde als Teamteacher.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über den nachfolgenden

Flyer

sowie über den nachfolgenden Link auf den Bildungsserver von Rheinland-Pfalz

und auf der Homepage "Schulhund Rheinland-Pfalz"